Ich ging aus dem Haus. Blank und schwarz waren die Straßen, wie Aale. Glitschig und nass. Man sah den Atem des Himmels – weißen, flockigen Nebel. Noch ist die Nacht ein Haus, aber schon zittern seine Wände, bald brechen sie zusammen. Nackt und ohne Schutz wird man stehen auf der weiten Helle des Tages.

Irmgard Keun

Copyright Ulrike Schrimpf 2019