Vorzitat

Aber, Manders, ich glaube, wir sind fast alles Gespenster. Nicht nur das, was wir von Vater und Mutter geerbt haben, geht in uns um. Es sind alle erdenklichen alten, toten Ansichten und allerhand alter, toter Glaube und so weiter. Es lebt nicht in uns; aber es sitzt trotzdem in uns, und wir können es nicht loswerden. Wenn ich nur eine Zeitung in die Hand nehme und drin lese, so ist mir, als säh ich Gespenster zwischen den Zeilen schleichen. Es müssen im ganzen Lande Gespenster leben. Sie müssen so zahlreich sein, glaub ich, wie Sand am Meer. Und dann sind wir alle so gottsjämmerlich lichtscheu, einer wie der andere.

Screenshot 2020-12-16 at 01.32.54.png

Gespenster

 

gespenster" ist ein laufendes Text-Bild-Projekt der Schriftstellerin Ulrike Schrimpf und des Fotografen Frank P. Lohoff, bei dem Ulrike Schrimpf Gedichte zu Fotografien von Frank P. Lohoff schreibt. Auf "Signaturen. Forum für autonome Poesie" ist das Text-Bild-Gespann "perfekt" erschienen:

Copyright Ulrike Schrimpf © 2020